In den Selbstmord getrieben

In New Jersey wurden zwei Studenten festgenommen, die einen Mitstudenten in den Selbstmord getrieben haben.

Die beiden Verhafteten filmten heimlich den 18-jährigen Tyler Clementi beim Sex mit einem Mann und stellten den Film ins Internet. Drei Tage später stürzte sich Tyler von einer New Yorker Brücke in den Hudson River.

In letzter Zeit häufen sich aus den USA Meldungen über Selbstmorde von schwulen Jugendlichen:

Vor ein paar Tagen ist der 13-jähriger Seth Walsh gestorben – zehn Tage, nachdem er einen Selbstmordversuch unternommen hatte, weil er an seiner Schule wegen seiner Homosexualität gehänselt wurde.

Am 23. September erschoss sich der 13-jährige Asher Brown, nachdem er von der Schule nach Hause kam – wo er ständig bedroht und gehänselt wurde.

Am 9. September erhängte sich der 15-jährige Billy Lucas im Haus seiner Großmutter, weil er über Jahre wegen seiner sexuellen Orientierung schikaniert wurde.

Und heute wurde bekannt, dass sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag der 19-jährige Raymond Chase im Zimmer seines Studentenwohnheimes erhängte.

Im krassen Gegensatz zu den traurigen Meldungen über die Selbstmorde twitterte gestern der Rapper 50 Cent: “Wenn du ein Mann bist und über 25 und du leckst keine M***i, bring dich verdammt noch einmal um. Die Erde ist dann ein besserer Platz. Lol.” Was für ein A***loch!

{lang: 'de'}
Dieser Beitrag wurde unter Fragezeichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf In den Selbstmord getrieben

  1. Pingback: Ihr seid nicht alleine | daniel frey – queer, einseitig und parteiisch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>