Blinder Hass

In Santiago di Chile haben hunderte Menschen vor einem Krankenhaus Kerzen angezündet und so ein Zeichen gegen Hass gesetzt. Kurz zuvor ist im Krankenhaus Daniel Zamudio verstorben. Er wurde von Neonazis über Stunden wegen seinem Schwul sein auf brutalste Art und Weise misshandelt.

Bei der Einlieferung in das Krankenhaus in Santiago di Chile wurden an Körper des 24-jährigen Mannes schwerste Verletzungen festgestellt. Ein Ohr war teilweise abgeschnitten. Er hatte Verbrennungen, Knochenbrüche und ein Schädel-Hirn-Trauma. Auf seinen Bauch wurde ihm von den Tätern zudem ein Hakenkreuz geritzt.

Vier mutmassliche Täter konnten verhaftet werden …

{lang: 'de'}