50 gegen 200, Flaschen und Steine

In der georgischen Hauptstad Tiflis wollten gestern friedlich – während Christen Auffahrt feierten und Schwule und Lesben den Internationalen Tag gegen Homophobie – 50 Personen eine “Gay Pride” durchführen – wurden aber von 200 christlich-orthodoxen Schlägern angegriffen.

Die Polizei trieb beide Lager auseinander und nahm mehrere Menschen fest. Sie hätten zwar mit Ablehnung gerechnet, meinten Aktivisten in Tiflis, nicht aber mit Angriffen.

Auch im russischen St. Petersburg kam es gestern zu Gewalt gegen Lesben und Schwule. Unbekannte stoppten einen Bus mit LGBT-Aktivisten mit einer Nebelgranate, warfen Flaschen und Steinen und verprügelten einige der Aktivisten.

>Heute ist Internationaler Tag gegen Homophobie und Transphobie

{lang: 'de'}
Dieser Beitrag wurde unter Fragezeichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>