Benachteiligung von Trans* auf dem Arbeitsmarkt

Erstmals wurden in der Schweiz Daten zur Situation von Trans* auf dem Schweizer Arbeitsmarkt erhoben: Die Arbeitslosenquote liegt bei 20 Prozent, was sechsmal höher ist als die Arbeitslosenquote der Gesamtbevölkerung.

Im Durchschnitt wurde jeder der befragten Trans* während der Transition einmal die Stelle gekündigt. Nicht weniger bedenklich ist der zum Teil drastische berufliche Abstieg bei fast der Hälfte der Befragten.

Vor allem die Zeit des Coming-Outs und der Transition bergen ein deutliches Risiko, einen unfreiwilligen Jobverlust und/oder einen beruflichen Abstieg zu erleiden. Nur gerade die Hälfte der befragten Personen wurde von ihren Arbeitgebern in dieser Zeit unterstützt. Von dieser Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt sind Transfrauen und -männer etwa gleichermassen betroffen.

{lang: 'de'}